Plastische Chirurgie / Beethoven Klinik Koeln Beethoven Klinik Koeln Logo
Finden Sie uns:
Finden Sie uns:

Tattooentfernung Köln / Permanent Make Up Entfernung

Viele Menschen lassen sich ein Tattoo oder sogar Permanent Make-Up stechen. Sie gelten oft als dauerhafter Schmuck. Nach einigen Jahren kann dieser Schmuck jedoch lästig werden. Eine Tätowierung kann nicht nur persönlich zum Problem werden, sondern auch ein echtes Karrierehindernis darstellen. Die Lösung ist die Tattooentfernung mit Laser oder chirurgisch.

Können Tattoos oder Permanent Make-up wieder entfernt werden?

Das ist möglich. Durch einen kleinen chirurgischen Eingriff oder mithilfe spezieller Lasergeräte können Tattoos und Permanent Make-up entfernt werden. Bei der Entfernung einer Tätowierung mit Laser stehen verschiedene spezielle Wellenlängen für die Tattooentfernung zur Verfügung. Derzeit führen wir in der Beethoven 5.13 Klinik keine Tattooentfernungen mit Laser durch, im Folgenden haben wir Ihnen dennoch erste Informationen zusammen gestellt und beraten Sie auch gerne zu anderen Möglichkeiten der Tattooentfernung.

FAQ – Entfernung von Tätowierung und Permanent Make-up mit Laser

Tattooentfernung – Wie funktioniert’s?

Für die möglichst schonende Entfernung Ihres Tattoos oder des Permanent Make-Ups werden gütegeschaltete Laser verwendet. Diese geben das Laserlicht in unvorstellbar kurzen, hochenergetischen Pulsen ab. Hier ist der Puls des Lasers nur für etwa sechs bis zehn Milliardstel einer Sekunde aktiv. Der Laser durchdringt die Haut, ohne diese großartig zu erhitzen. Sobald dieser Lichtpuls auf das vom Körper eingekapselte Tattoo- oder Make-up Pigment stößt, wird das Licht sofort absorbiert und die Hitze in eine mechanische Schockwelle umgewandelt. Das Tattoo wird also nicht im herkömmlichen Sinne „verbrannt“, sondern es werden die Farbkörnchen samt der umhüllenden Zellkapsel in winzige Trümmer zersprengt. Diese winzigen Trümmer werden vom Körper abtransportiert. Dieser Prozess dauert um die vier bis sechs Wochen. Es werden mehrere Sitzungen durchgeführt, um die Farbpigmente auch in tieferen Schichten zu erreichen. Diese Sitzungen werden so oft wiederholt, bis die tiefsten Farbpigmente zerstört sind.

Tattooentfernung – Kann ein Tattoo vollständig entfernt werden?

Dies ist bei Verwendung geeigneter Lasergeräte tatsächlich oft der Fall. Dies kommt am häufigsten bei Tattoos vor, die laienhaft gestochen wurden oder auch bei oberflächlich (schattierten) und schwarzen Profitätowierungen. Wenn das Tattoo sehr tief gestochen ist, ist die völlige Entfernung zwar möglich, jedoch werden mehrere Sitzungen von Nöten sein und die Erfolgsrate ist geringer. Bei vielfarbigen Tattoos bleibt leider oft ein gewisser Teil der Farben sichtbar, wenn auch meist leicht abgeblasst. Das liegt daran, dass man für einige Farben bislang nicht die geeigneten Laser zur Verfügung hat bzw. die benötigten Wellenlängen des Laserlichtes sind noch nicht ausreichend erforscht.
Ein weiteres Problem ist, dass die Tätowierer oft die genaue Zusammensetzung der Tattoofarben nicht kennen. Eine genaue Voraussage des Behandlungsergebnisses ist daher selbst für erfahrenste und weltweit anerkannte Laserexperten schwierig bis unmöglich.

Kann auch Permanent Make-Up entfernt werden?

Ja, dies ist möglich. Sogar an problematischen Stellen wie den Augenlidern ist dies grundsätzlich möglich. Es ist allerdings zu beachten, dass bei hautfarbenen und bräunlichen Farbtönen bei der ersten Sitzung oft ein Farbumschlag (Schwärzung) zu sehen ist. Dieser Farbumschlag hellt sich bei den folgenden Sitzungen natürlich wieder auf. Es kann jedoch einige Wochen lang zu einem kosmetischen Problem werden.

Was sind die Nebenwirkungen bei einer Tattooentfernung?

Die Nebenwirkungen einer Tattooentfernung sind unterschiedlich und hängen von vielen Faktoren ab. Diese sind zum Beispiel die Körperstelle, die Art und Tiefe eines Tattoos und die Art der verwendeten Farbpigmente. So wie beim Stechen eines Tattoos treten Rötungen und Schwellungen der Haut auf. Auch die Bildung von Ödemen, Blasen und Krusten kann teils beobachtet werden. Die Haut heilt jedoch nach durchschnittlich ca. 2 Wochen problemlos ab.

Tattooentfernung – Können freigesetzte Stoffe krank machen?

Die Medizin verfügt über nahezu 50 Jahre Erfahrung mit medizinischen Lasern. In dieser gesamten Zeit haben wir keine solchen Fälle erlebt, in denen beim Lasen freigesetzte Stoffe zu Erkrankungen geführt haben. Auch wenn es theoretisch denkbar erscheint, es ist es doch äußerst unwahrscheinlich. Bei der Tätowierung selbst wird auch nur ein relativ kleiner Teil des eingebrachten Farbpigments an Ort und Stelle eingekapselt, der Rest wird vom Körper abtransportiert. Wenn beim Stechen des Tattoos zum Beispiel bereits allergische Reaktionen aufgetreten sind, so könnten sich diese theoretisch bei der Laserbehandlung wiederholen. Auch diese Fälle sind allerdings sehr selten.

Tattooentfernung – Narbenbildung

Es könnten Narben entstehen, jedoch ist die Bildung deutlich sichtbarer Narben sehr selten. In unserer langjährigen Erfahrung haben wir Narbenbildungen in den seltensten Ausnahmefällen erlebt. Häufiger kommen leichte Bindegewebswucherungen vor, besonders wenn sehr viele Sitzungen erforderlich waren. Durch Medikamente können diese jedoch reduziert werden. Bei Patienten mit starker Bräunung oder dunklem Hauttyp wird oft eine Aufhellung der Haut beobachtet. Im Laufe der Monate oder Jahre wird die natürliche Hautbräune jedoch wieder hergestellt. Je dunkler die Haut ist, desto öfter bleiben allerdings auch dauerhaft aufgehellte Stellen zurück.

Ist die Entfernung von Tätowierungen schmerzhaft?

Nein, da für ausreichende Hautkühlung oder Betäubung gesorgt wird, um Schmerzen zu vermeiden. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie beim ärztlichen Aufklärungsgespräch.

Tattooentfernung – Was muss ich vorab beachten?

Sie sollten möglichst wenig gebräunt sein. Da die Bräunung in den obersten Schichten der Haut entsteht, bildet die Bräune somit ein natürliches Hindernis für das Eindringen des Laserlichtes. Intensive Sonnenbäder oder Solarienbesuche bilden also ein Hindernis für die Tattooentfernung. Sie können unter Umständen sogar höhere Nebenwirkungen zur Folge haben. Das gleiche gilt für Selbstbräuner. Eventuell aufgetragene Puder, Make-Up oder Camouflage (kaschierende Schminke) müssen vor der Behandlung gründlich entfernt werden. Bei dichtbehaarten Hautstellen ist eine Rasur empfehlenswert, eventuell auch erforderlich.

Tattooentfernung – Einschränkungen nach der Behandlung

Die behandelte Hautstelle wird mit einem speziellen Verband abgedeckt, welcher ca. einen Tag getragen werden soll. Dieser Verband darf in der Zeit nicht feucht werden. Danach ist die Hautstelle mit einer dünnen Kruste bedeckt. Ausgedehnte Bäder, Saunagänge oder intensive Sonneneinstrahlung sind für einige Wochen grundsätzlich zu meiden. Sportliche Betätigung ist möglich, kann je nach Lage des Tattoos allerdings die Abheilung verzögern.

Tattooentfernung – Wie viele Sitzungen sind von Nöten?

Tattooentfernung KölnWie viele Sitzungen von Nöten sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Anzahl der Sitzungen ist von Tiefe und Menge der Tattoo-Farbpigmente in der Haut abhängig. Eine exakte Prognose ist nicht möglich, weil weder Arzt, Tattooträger noch Tätowierer dies abschätzen kann. Man weiß jedoch, dass Laientätowierungen in schwarz oder rot bereits nach 2 bis 5 Sitzungen völlig entfernt werden können. Ein hochprofessionelles Tattoo erfordert 10 bis 20 Sitzungen, im Einzelfall sogar mehr. Bestimmte Tintenzusammensetzungen sprechen offenbar schlechter auf die Laserbehandlung an als andere. Es kann gelegentlich sinnvoll sein, mit einer kleinen Probebehandlung das Ansprechen zu „testen“, bevor eine größere Fläche angegangen wird. Das Resultat einer solchen Probe ist frühestens nach vier Wochen beurteilbar.

Die Preise / Kosten einer Tattooentfernung in Köln

Die Kosten hängen von Größe, Anzahl und Ausführung der Tätowierung(en) ab. Fragen Sie Ihren behandelden Arzt oder ihre behandelnde Ärztin nach einem individuellen Kostenvoranschlag.

Gibt es eine neue Art von Laser für Tattooentfernung?

Man liest und hört viel über eine neue Art von Laser für die Tattooentfernung. Wir von der Beethoven 5.13 Klinik in Köln haben diese neue Art von Laser nicht. Das technische Konzept der sogenannten Picosekundenlaser ist an sich schlüssig. Erfahrungswerte über die Verwendung dieser neuen Laserart liegen jedoch noch nicht in ausreichender Menge vor.
Das Marketing vermittelt den Eindruck einer ausgereiften Technologie. Ob dies tatsächlich so ist, muss sich erst zeigen. Bevor wir bewährte Technologien aufgeben, wollen wir sicher sein, dass unsere Patientinnen und Patiente kein unkalkulierbares Risiko bei einer Laserbehandlung eingehen. Es ist auch darauf hinzuweisen, dass es bei dieser neuen Laserart offenbar noch keine optimale Version für die roten Farbpigmente gibt. Darüber hinaus gibt es für die Patienten keinen wirklichen Kostenvorteil.

Tattoentfernung in der Beethoven 5.13 Klinik

Derzeit führen wir leider keine Entfernung von Tattoos mit Laser durch. Gerne berät Sie unsere Fachärztin für Dermatologie, Schwerpunkt Laserbehandlung und Ästhetische Dermatologie, Frau Christina von der Chevallerie jedoch gern zu der Behandlung.
Eine weitere Möglichkeit ist die chirurgische Entfernung von Tattoos. Unser erfahrener plastischer Chirurg Georgios Hristopoulos berät Sie, wenn Sie Ihr Tattoo sicher und sofort komplett entfernen möchten.

Hautexpertin Christina von der Chevallerie - Dermatologin Köln

Christina von der Chevallerie: Fachärztin für Dermatologie und Allergologie. Christina von der Chevallerie ist eine gefragte Faltenexpertin. Seit vielen Jahren behandelt sie Patienten, die effektiv gegen die Zeichen der Zeit vorgehen wollen.

Lesen Sie hier, wie Patienten Frau von der Chevallerie auf jameda bewerten.

Projekt: "Beethoven_Georgios Hristopoulos"Georgios Hristopoulos: Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Herr Hristopoulos ist führender Experte im Bereich der sogenannten „Schönheitschirurgie“ mit langjähriger Erfahrung und Ärtzlicher Direktor der Beethoven 5.13 Klinik. Viele tausend Stunden im OP, regelmäßiger wissenschaftlicher Austausch und ein enger Kontakt zu seinen Patientinnen und Patienten ermöglichen ein gezieltes Vorgehen sowie einen individuellen Umgang mit jeder Diagnose. Zu seinen Fachgebieten gehören u. a. die Brustvergrößerung, Faltenunterspritzung, Lippenvergrößerung, Nasenkorrektur und Fettabsaugung.

Lesen Sie hier, wie Patienten Chefarzt Georgios Hristopoulos auf jameda.de bewerten.

Sie interessieren sich für eine Tattooentfernung? Sie wollen sich von unseren Fachärzten ausführlich beraten lassen? Vereinbaren Sie jetzt einen Termin, um sich über die Behandlung, Risiken und Möglichkeiten sowie Preise und Finanzierung zu informieren.

Rufen Sie uns an unter 0221 – 67784950, schicken Sie uns eine E-Mail an anfrage@beethoven5-13.de oder nutzen Sie unsere 24h-Online-Buchungsportal. Einfach Behandlung und Arzt auswählen und Termin buchen – ganz bequem vom Rechner aus.