Plastische Chirurgie / Beethoven Klinik Koeln
Folgen Sie uns:
Folgen Sie uns:

Intimchirurgie – Infos zu Intim OPs in Köln

Die Intimchirurgie erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Zwar fällt es den meisten Frauen immer noch schwer, mit einer Ärztin oder einem Arzt über das Aussehen ihrer Intimzone zu sprechen, doch ein Tabu ist das Thema längst nicht mehr.

Neben funktionellen Problemen im Intimbereich, wie etwa Reibungen, Schmerzen oder Infektionen, kann auch die Unzufriedenheit mit dem Aussehen des eigenen Intimbereichs eine Indikation zur Operation sein.

Intimchirurgie Köln - Intim OPs von erfahrener plastischer Chirurgin

Die ästhetische Komponente der weiblichen Intimzone ist in den letzten Jahren zunehmend in den Vordergrund getreten. Auch die fortschreitende Enttabuisierung von Themen, die mit intimchirurgischen Schönheitsoperationen und der Sexualität allgemein zusammenhängen, hat dazu geführt, dass Frauen mehr oder weniger offen über eine Intim OP nachdenken.

Erfahren Sie auf dieser Seite mehr zur Intimchirurgie generell und welche Behandlungen wir Ihnen in der Beethoven Klinik anbieten.

Wann kommt eine Intim OP in Frage?

Grundsätzlich ist zu unterscheiden, ob die Intim OP aus funktionellen oder ästhetischen Gründen vorgenommen wird.

Wenn funktionelle Beschwerden aufgrund der Anatomie des Intimbereichs vorliegen, wie etwa Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, beim Sport oder dem Tragen enger Kleidung, ist es für die betroffenen Frauen häufig einfacher, sich zu einer Intim OP zu entscheiden. Die Lebensqualität und das Körpergefühl können in diesen Fällen durch einen Eingriff häufig erheblich verbessert werden.

Schwieriger fällt die Entscheidung, wenn die Intimkorrektur aus ästhetischen Gründen vorgenommen wird. Viele Frauen, die mit dem Aussehen ihrer Intimzone unzufrieden sind, leiden erheblich. Die Scham, die sie für ihren intimsten Bereich empfinden, belastet oft das Selbstwertgefühl und die intimen Beziehungen. Auch kann der Lebensstil der Frau beeinflusst werden, etwa wenn Aktivitäten wie Schwimmen oder ähnliches vermieden werden, aus der Furcht, der Intimbereich könne sich durch die Kleidung abzeichnen. Diese Frauen sind sich oft nicht sicher, ob die Unzufriedenheit mit dem eigenen Intimbereich unverhältnismäßig ist und sie gegebenenfalls unrealistischen Idealen anhängen.

Die Entscheidung, ob eine Intim OP der richtige Schritt ist, muss letztlich jede Frau für sich alleine treffen. Wenn Sie sich unsicher sind, kann ein unverbindliches Gespräch mit unserer plastischen Chirurgin helfen, die richtige Entscheidung zu treffen.

Was kann ein intimchirurgischer Eingriff bewirken?

Die meisten Frauen, die sich einer Intim OP unterziehen, streben eines der folgenden Ziele mit dem Eingriff an:

  • Sport und körperliche Aktivitäten ohne Beschwerden wie Reibungen oder Schmerzen
  • Sexualität ohne Schmerzen genießen können
  • Steigerung der sexuellen Stimulation
  • Ein verbessertes Körpergefühl und dadurch ein höheres Wohlbefinden und Selbstbewusstsein
  • Tragen von enger Kleidung ohne Reibungen und ohne dass sich die Intimzone ungünstig abzeichnet

Intimchirurgie zur Korrektur der Intimzone nach der Geburt

Auch wenn Intim OPs oft bei jüngeren Frauen durchgeführt werden, werden Eingriffe der Intimchirurgie, die eher auf Rekonstruktion der Intimzone zielen, vor allem für Frauen mittleren Alters und insbesondere nach einer oder mehreren Geburten interessant.

Mit fortschreitendem Alter erschlafft das Gewebe im Intimbereich. Natürliche Geburten können den Bereich zusätzlich beanspruchen. Eingriffe der Intimchirurgie wie eine Schamlippenverkleinerung, die Straffung der äußeren Schamlippen, eine Klitorismantelstraffung, eine Vaginalstraffung aber auch die Fettabsaugung oder Straffung des Venushügels können Frauen helfen, sich mit ihrer Intimzone wieder wohl zu fühlen.

Intimchirurgie nach der Geburt - Vagina OPs für Mama

Beratung zur Intimchirurgie in Köln

In der Beethoven Klinik betreut unsere Plastische Chirurgin Dr. Sonja Kästner den Bereich der Intimchirurgie. Sollte eine Intim OP für Sie in Frage kommen, können Sie sich vertrauensvoll an Frau Dr. Kästner wenden. Viele Frauen fühlen sich wohler, wenn sie in diesen Fragen von einer Frau beraten werden. Frau Dr. Kästner ist eine ausgewiesene Expertin im Bereich der Intimchirurgie mit einem breiten Leistungsspektrum.

Auf Wunsch werden bestimmte Eingriffe auch von unserem ärztlichen Leiter Georgios Hristopoulos durchgeführt.

Selbstverständlich unterliegt Ihr Besuch in der Beethoven Klinik zu Fragen der Intimchirurgie der ärztlichen Schweigepflicht – ebenso wie alle anderen Behandlungen auch – und Sie können sich sicher sein, dass wir Ihre Anfrage mit höchster Diskretion behandeln.

Welche Bereiche werden bei der Intimchirurgie behandelt?

Wie der Name bereits sagt, widmet sich die Intimchirurgie der (operativen) Behandlung der Intimzone, der primären Geschlechtsmerkmale. Bei der weiblichen Intimchirurgie geht es also um Korrekturen der Vagina und Vulva.

Es werden aber auch Behandlungen für an den Intimbereich angrenzende Körperzonen, wie etwa den Venushügel, angeboten.

Zudem gibt es auch nicht-operative Behandlungen der Intimzone, die ebenfalls unter dem Label der Intimchirurgie geführt werden.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Behandlungen aus dem Bereich der Intimchirurgie, die wir Ihnen in der Beethoven Klinik anbieten.

Unser Leistungsspektrum der Intimchirurgie in Köln

Schamlippenverkleinerung

Vergrößerte innere Schamlippen (Labien) können im Alltag stören und werden von vielen als weniger ästhetisch wahrgenommen. In bestimmten Fällen können sie auch zu einer erhöhten Neigung an Infektionen führen. Gleiches gilt, wenn die Labien stark asymmetrisch sind. Eine Schamlippenverkleinerung (Labioplastik) kann helfen, die inneren Schamlippen ästhetisch wieder zu verjüngen oder in eine Form zu bringen, die von den äußeren Schamlippen umschlossen wird.

Klitorismantelstraffung

In vielen Fällen liegt bei vergrößerten Labien auch eine Vergrößerung des Klitorismantels (Klitorishäubchens) vor. Im Zuge einer Labienstraffung/-verkleinerung oder als separater Eingriff kann auch der Klitorismantel verkleinert bzw. gestrafft werden.

Straffung der äußeren Schamlippen

Die äußeren Schamlippen verlieren vor allem mit dem Verstreichen der Zeit und mit Schwangerschaften und Geburten an Volumen und Elastizität. Mit einer kleinen Korrektur können diese wieder gestrafft werden und / oder zusätzlich mit Füllmaterial aufgepolstert werden, so dass ein jugendlicheres Erscheinungsbild entsteht.

Unterspritzungen im Intimbereich (G-Shot etc.)

Unterspritzungen im Intimbereich gibt es in vielen Formen. Von der Aufpolsterung der äußeren Schamlippen mit Eigenfett, über die Klitorisumspritzung (O-Shot) und die G-Punkt-Unterspritzung (G-Shot) bis hin zur Vaginalkanalverengung mit Eigenfett.
Wir beraten Sie gerne zu den Möglichkeiten und Matierialien.

Hymen OP

Eine Hymen OP, also die Wiederherstellung des Jungfernhäutchens, kann aus verschiedenen Gründen erwünscht sein, meist sind sie kultureller Art. Das Jungfernhäutchen wird dabei in einem kleinen Eingriff aus dem umliegenden Gewebe wieder hergestellt – diese Intim OP betreuen wir äußerst diskret.

Vaginalkanalverjüngung

Eine Vaginalkanalverjüngung bzw. Vaginalkanalverengung oder auch Vaginalstraffung ist ebenfalls mit mehreren Methoden möglich. Einerseits gibt es die Möglichkeit, den Vaginalkanal chirurgisch zu straffen. Da es aber mittlerweile auch sehr gute Möglichkeiten gibt, eine Vaginalkanalverengung minimalinvasiv mit weniger Risiken zu erzielen, werden diese meist vorgezogen. Dazu gehört zum Beispiel die Vaginalkanalverengung mittels einer Unterspritzung mit Eigenfett.

Intimbleaching

Das Intimbleaching ist eine rein ästhetische Korrektur, bei der die Haut der Vaginalregion und gegebenenfalls auch der Analregion mit einem speziellen Intimpeeling aufgehellt wird.

Fettabsaugung am Venushügel

Ebenso wie die Schamlippen, so ist auch der darüber liegende Venushügel oftmals Anlass zur Unzufriedenheit. Vor allem bei etwas älteren Frauen oder auch nach Schwangerschaften entspricht der Bereich unmittelbar über der Intimzone nicht mehr den Wunschvorstellungen der Frau. Die Haut verliert über die Jahre ihre Elastizität und Fettzellen können in dieser Region nur schwer abtrainiert werden. Eine unkomplizierte und risikoarme Lösung ist eine Fettabsaugung am Venushügel.

FAQ – Häufige Fragen zur Intimchirurgie

Kann es sein, dass nach einer Intim OP die Sensibilität in der Intimregion eingeschränkt ist?

Der Verlust der Sensibilität ist bei Intim OPs sehr unwahrscheinlich. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Plastische Chirurgin oder der Plastische Chirurg bei dem Eingriff äußerst vorsichtig und gewebeschonend vorgeht. Hier sollten Sie sich eine*n verantwortungsvolle*n Ärztin/Arzt suchen, die/der umfassende Erfahrungen in dem Bereich hat. Wird zu viel Gewebe entfernt, kann dies später nur schwer korrigiert werden.

Komplikationen wie Wundheilungsstörungen, Nachblutungen und leichte Asymmetrien können bei jeder Operation auftreten und so kann es in seltenen Fällen zu einer Schädigung von Gewebe, Infektionen oder ähnlichem kommen. Im persönlichen Gespräch klären wir Sie umfassend auf.

Welche Art der Anästhesie wird bei Intim OPs genutzt?

Eingriffe der Intimchirurgie erfolgen in der Regel ambulant mit lokaler Anästhesie und ggf. im leichten Dämmerschlaf. Auf Wunsch der Patientin kann eine Intim OP allerdings auch in Vollnarkose und mit stationärem Aufenthalt erfolgen. Die Kosten der Intim OP erhöhen sich dann dementsprechend.

Bleiben nach dem Eingriff Narben im Intimbereich zurück?

Ja. Grundsätzlich bleiben bei allen Eingriffen der plastischen Chirurgie kleine oder größere Narben zurück. Die Ausnahme bilden minimalinvasive Eingriffe wie etwa bei einer nicht-operativen Vaginalkanalstraffung.

Im Bereich der Schleimhaut der inneren Schamlippen und der Vulva wie auch beim Jungfernhäutchen sind die Narben jedoch selbst bei gutem Licht quasi unsichtbar. Im Bereich der äußeren Schamlippen und des Venushügels werden die Narben klein gehalten und so gesetzt, dass sie sich nach Möglichkeit an nicht unmittelbar sichtbaren Stellen befinden.
Sollten Narben später Probleme hervorrufen, weil sie etwa verdickt oder verhärtet sind, ist jederzeit eine Nachkorrektur möglich.

Ab welchem Alter werden Eingriffe der Intimchirurgie durchgeführt?

Mit Ausnahme weniger Operationen wie zum Beispiel der Ohrenkorrektur werden ästhetisch-plastischen Operationen nur bei Volljährigen durchgeführt. Sollte das Wohl der Patientin jedoch massiv gefährdet sein, können in Ausnahmefällen auch intimchirurgische Eingriffe vor der Vollendung des 18. Lebensjahres möglich sein. Voraussetzungen sind jedoch die Einwilligung der Eltern, die Empfehlung des behandelnden Gynäkologen sowie die abgeschlossene Entwicklung des Intimbereichs.

Gibt es Möglichkeiten der Intimchirurgie bei einer Genitalverstümmelung zu helfen?

Je nach Art und Umfang der rituellen Beschneidung bzw. Genitalverstümmelung kann die Intimchirurgie helfen, zum Beispiel in dem die verbleibende Klitoris von Narbengewebe befreit oder innere Schamlippen durch lokale Lappenplastiken wieder hergestellt werden. Diese Fälle sind aber stets sehr individuell, bitte sprechen Sie uns daher für ein persönliches Gespräch an.

Erfahrungsberichte