Plastische Chirurgie / Beethoven Klinik Koeln Beethoven Klinik Koeln Logo
Finden Sie uns:
Finden Sie uns:

Fadenlifting in Köln – Fäden für eine straffe Haut

Im Kampf gegen die vorzeitige Hautalterung kommt seit einiger Zeit auch in Köln das Fadenlifting zum Einsatz. Als ausgesprochen effektive Alternative zu Unterspritzungen mit BTX oder Hyaluron ist es die neue Methode der Wahl im Kampf gegen lästige Gesichtsfalten und langsam erschlaffende Gesichtszüge.

Das Fadenlifting ist eine minimalinvasive Methode zur Hautstraffung, die auf einer einfachen Idee basiert: medizinische Spezialfäden bilden ein stützendes Gerüst unter der Haut und geben dieser ein jugendliches Erscheinungsbild zurück.

Die Methode erfreut sich dank natürlicher Ergebnisse und kurzer Ausfallzeiten bei beeindruckenden Ergebnissen immer größerer Beliebtheit.

Erfahren Sie hier alles zum Fadenlifting in Köln.

Fadenlifting, Soft Lift, Happy Lift, Silhouette… was genau verbirgt sich hinter diesen Namen?

Beim Fadenlifting kommen medizinische Spezialfäden zum Einsatz, die den neuesten Erkenntnissen der ästhetischen Medizin entsprechen und je nach Art, Einsatzgebiet und Anzahl einen mehr oder weniger starken Verjüngungseffekt im Gesicht, aber auch an anderen Körperregionen erzielen können.

Gesichtsstraffung ohne OP mit dem Fadenlifting in Köln

Bei dem Fadenlifting handelt es sich um eine minimalinvasive Methode zur Hautstraffung, die sehr viel schonender für die Patientinnen und Patientin ist als ein klassischer Face Lift. Aus diesem Grund haben sich auch Namen wie Soft Lift oder Happy Lift etabliert. Genau wie die Namen Venus Fadenlifting, Silhouette Soft oder Cara Thread Lift bezeichnen Sie alle die Hautstraffung mit Spezialfäden und sind zum Teil auf markenrechtlich geschützte Bezeichnungen bestimmter Hersteller.

Dank seiner Vielseitigkeit ist das Fadenlifting sowohl für jüngere Frauen und Männer geeignet, die die ersten Zeichen der Hautalterung bemerken und den natürlichen Alterungsprozess so lange wie möglich hinaus zögern wollen, als auch für bereits stärker gealterte Haut.

Lassen Sie sich von der kompetenten Dermatologin Ihres Vertrauens zu den Möglichkeiten und Einsatzgebieten des Fadenliftings beraten!

Fadenlifting in Köln: Kollagenboost verleiht extra Frische

Beim Fadenlifting entstehen kleine Verletzungen unter der Haut, die für den besonderen Straffungseffekt verantwortlich sind.

Hals straffen ohne OP - Fadenlifting für Gesicht und Dekolleté

Der Körper aktiviert seine regenerativen Mechanismen und die Kollagenproduktion wird angeregt. Kollagen verleiht der Haut Feuchtigkeit und polstert eingesunkene Bereiche wieder auf, wodurch ein natürlicher Frischeeffekt entsteht. In Kombination mit der modellierend-stützenden Funktion der Fäden wird das Erscheinungsbild der behandelten Bereiche deutlich verjüngt.

Welche Fäden werden bei einem Fadenlifting benutzt?

Bei einem Fadenlifting werden chirurgische Spezialfäden genutzt, Materialien, die in der Kardiologie und Unfallschirurgie bereits seit langem Verwendung finden. Heute gibt es ein breites Spektrum von Fäden und Herstellern, die je nach der Ausgangssituation und dem gewünschten Ergebnis ausgewählt werden.

Zunächst muss zwischen resorbierbaren Fäden, also solchen, die sich von selbst im Körper auflösen und abgebaut werden, und permanenten Fäden unterschieden werden.

Gold und Aptos Fäden – die permanenten Fäden gehören der Vergangenheit an

Fadenliftings wurden anfänglich mit Goldfäden oder den sogenannten Aptos-Fäden aus Kunststoff durchgeführt, die dauerhaft im Gewebe verbleiben und vom Körper nicht abgebaut werden können. Diese permanenten Fäden schienen anfangs vielversprechend aufgrund der andauernden Ergebnisse, die sie versprachen. Die Praxiserfahrung hat allerdings das Gegenteil gezeigt.

Komplikationen treten bei den Gold- und Aptosfäden aufgrund der schlechteren Verträglichkeit mit höherer Wahrscheinlichkeit auf und die Fäden können bei Unverträglichkeitsreaktionen nur schwer aus dem Bindegewebe der Haut entfernt werden.

Wir raten Ihnen daher dringend davon ab, ein Fadenlifting mit permanenten Fäden durchführen zu lassen. Heute werden biokompatible Fäden verwendet, die vom Körper selbstständig abgebaut werden. Diese resorbierbaren Fäden sind aus verschiedenen Materialien verfügbar, je nach dem Wunsch der Patientin oder des Patienten und der Beschaffenheit der Haut werden die für Sie passenden Fäden gewählt.

Basic Faden, Screw Faden, Faden mit Widerhaken… welcher Faden ist für mich der richtige?

Das Fadenlifting ist aufgrund der verfügbaren, unterschiedlichen Fäden eine enorm vielseitige Behandlung, die sowohl für jüngere als auch für ältere Haut geeignet ist.

Lifting ohne OP mit Fäden

Grundsätzlich ist zwischen den sogenannten Basic Fäden, Screw Fäden und Fäden mit kleinen Widerhaken zu unterscheiden.

  • Basic Faden: die Basic Fäden, auch glatte oder einfache Fäden genannt, sind vor allem für jüngere Haut geeignet und verlangsamen den natürlichen Alterungsprozess. Sie verbessern die Hautelastizität und Hautstruktur indem Sie die Neubildung von Kollagenfasern entlang des Fadenverlaufs unter der Haut und so Ihre Selbstregeneration anregen. Der volle Straffungseffekt entfaltet sich hier nach etwa 3 bis 4 Monaten, so lange brauchen die Kollagenfasern zur Neubildung. Die Nebenwirkungen sind bei einem Fadenlifting mit einfachen Fäden am geringsten.
  • Screw Fäden: die gedrehten Fäden beanspruchen die Haut stärker als die einfachen Fäden, da sie aufgrund der Drehung unter der Haut mehr Raum brauchen. Der Straffungseffekt ist dafür jedoch umso stärker da sie eine intensivere Kollagenproduktion induzieren.
  • Fäden mit Widerhaken: mit Widerhakenfäden ist der stärkste Straffungseffekt zu erzielen. Neben dem Kollagenboost wirken diese zusätzlich durch einen mechanischen Straffungseffekt, der seine Wirkung sofort entfaltet. Dank der kleinen Widerhaken kann die Haut stärker modelliert und in die gewünschte Richtung gebracht werden.

Aus welchem Material sind die resorbierbaren Fäden eines Fadenliftings und wie lange halten sie?

Das Fadenlifting ist aufgrund der verfügbaren, unterschiedlichen Fäden eine enorm vielseitige Behandlung, die sowohl für jüngere als auch für ältere Haut geeignet ist.

Grundsätzlich ist zwischen den sogenannten Basic Fäden, Screw Fäden und Fäden mit kleinen Widerhaken zu unterscheiden.

  • Fäden aus Einfach- oder Poly-Milchsäure: Milchsäure ist im menschlichen Körper im Schweiß, Blut und Speichel natürlich vorhanden und findet sich in vielen Nahrungsmitteln, um diese haltbar zu machen. Die Milchsäure-Fäden für das Fadenlifting verfügen meist über kleine konische Formen, die als Widerhaken dienen, um die Haut zu straffen. Milchsäure-Fäden werden vor allem zur Straffung der Gesichtskonturen und des Halses, und zur Anhebung der Augenbrauen verwendet. Sie werden nach etwa 18 bis 24 Monate abgebaut. Bei allen Fäden gilt jedoch: der volle Effekt bleibt weitaus länger bestehen, da die neu gebildeten Kollagenfasern in der Haut sie stützen.
  • PDO-Fäden: Diese Fäden gehören zu den bekanntesten und bestehen aus dem Stoff Polydioxanon, einem Polyester. Polydioxanon-Fäden werden schon seit längerem in der Medizin als Nahtmaterial eingesetzt und haben sich durch ihre positiven Eigenschaften und die gute Verträglichkeit vom Körper in der Praxis etabliert. Für das Fadenlifting gibt es sie in unterschiedlicher Ausführung für verschiedene Faltenarten und Einsatzbereiche. Je nach Fadenart hält das Ergebnis kürzer oder länger, auch hier ist jedoch von einer Mindesthaltbarkeit von 6 bis 18 Monaten auszugehen, die der Körper benötigt, um die Fäden aufzulösen.
  • Fäden aus Polycaprolacton: Bei diesen Fäden wird ein weiterer biologisch abbaubarer Kunststoff verwendet. Polycaprolacton ist ein Kunststoff auf Erdöl-Basis und hat ausgezeichnete thermische Eigenschaften, weshalb er vielseitig einsetzbar ist. Auch in der Medizin wird er vielseitig verwendet, z.B. in Medikamenten, Wundverbänden oder der Stammzellenforschung. Die Fäden aus Polycaprolacton sind von etwas kürzerer Haltbarkeit und werden innerhalb von 12 bis 15 Monaten abgebaut.

Gibt es verschiedene Methoden beim Fadenlifting?

Zur Durchführung des Fadenliftings gibt es drei grundlegende Techniken, den V-Lift, das Free Floating Fadenlifting und den Ankerlift. Die Methoden unterscheiden sich im Hinblick auf die Schwierigkeit in der Durchführung, das Resultat und auch die Ausfallzeiten.

Welche Methode des Fadenlifts die beste ist, kann pauschal nicht beantwortet werden, sondern ist im Einzelfall zu entscheiden.

Welche Fadenart, Fadenstärke und Methode des Fadenliftings für Sie geeignet ist, kann nur im individuellen Gespräch entschieden werden. Gerne berät unsere Dermatologin und Faltenexpertin Christina von der Chevallerie Sie persönlich.

Wann ist ein Fadenlifting zur Hautstraffung nicht geeignet?

Personen mit einer Immunschwäche, schwangere Frauen und Personen, die dauerhaft auf Blutverdünner angewiesen sind, sollten von einem Fadenlifting Abstand nehmen. Sollten Sie zu einer dieser Personengruppen gehören und sich ein Fadenlifting wünschen, berät Christina von der Chevallerie Sie jedoch gerne zu den besten Alternativen für eine Hautstraffung.

Allen Patientinnen und Patienten mit einer stark vorangeschrittenen Hauterschlaffung sollte bewusst sein, dass beim Fadenlifting kein Hautüberschuss entfernt wird. Das Fadenlifting ersetzt also nicht den klassischen chirurgischen Facelift.

Wenn Sie unsicher sind, ob ein Fadenlifting für Sie geeignet ist, beraten wir Sie gerne persönlich.

Wie läuft ein Fadenlifting in Köln ab?

Vor dem Fadenlifting

Am Tag der Behandlung müssen Sie nichts besondere beachten, wie dies bei einem größeren chirurgischen Eingriff der Fall wäre. (Lediglich blutverdünnende Medikamente sind ca. eine Woche vor dem Fadenlifting zu vermeiden, dies wird im Detail in einem individuellen Beratungsgespräch besprochen.) Die Behandlung erfolgt unter lokaler Narkose oder nach dem Auftragen einer betäubenden Creme. Das entsprechende Körperareal wird sorgfältig desinfiziert, um Entzündungen zu vermeiden.

Ablauf eines Fadenliftings

Fadenlifting Köln in der Beethoven Klinik

Mit einer speziellen Nadel werden die Fäden im Bindegewebe der Unterhaut platziert. Der behandelnde Facharzt oder die behandelnde Fachärztin kann die Haut dann nach Wunsch modellieren. Dies bringt den Vorteil mit sich, dass die Patientin oder der Patient vor Ort mitentscheiden kann.

Je nachdem welche Fäden verwendet werden, unterscheidet sich die Einbringung und Verankerung der Fäden.

Nach der Behandlung – Gibt es Nebenwirkungen beim Fadenlifting und was müssen Sie beachten?

Obwohl das Fadenlifting als minimalinvasive Methode ausgesprochen schonend im Vergleich zu einem klassischen Lift ist, können leichte Nebenwirkungen auftreten. Um den Heilungsprozess optimal zu unterstützen sollten Sie sich mindestens 24 Stunden Ruhe gönnen und die behandelten Stellen kühlen und möglichst ruhig halten.

Alles, was eine starke Beanspruchung der behandelten Areale bedeutet, wie etwa kosmetische Behandlungen oder ein Zahnarztbesuch sollten nach einem Fadenlifting mindestens 1 bis 2 Wochen unterbleiben.

Je nach Methode, verwendetem Material und behandeltem Areal sollten Sie zwei Tage bis einer Woche Ausfallzeit einplanen. Alltägliche Tätigkeiten können in der Regel nach nur einem Tag wieder aufgenommen werden. Es ist jedoch zu erwarten, dass durch das Fadenlifting Schwellungen, Blutergüsse und blaue Flecken entstehen, die in der Regel nach einer Woche verschwunden sind.

Schwere Nebenwirkungen sind bei einem Fadenlifting unwahrscheinlich, können in Einzelfällen jedoch immer auftreten, wie etwa eine Infektion oder die Beschädigung von Blutgefäßen oder Nerven, die eventuell auch langfristig zu Komplikationen wie Empfindungsstörungen oder Nervenschmerzen führen können. Umso wichtiger ist es, dass Sie sich in die Hände einer erfahrenen Ärztin oder eines erfahrenen Arztes begeben, der sich mit der genauen Lage empfindlicher Strukturen im Gesicht auskennt.

Fadenlifting auch am Körper: Welche Bereiche können mit dem Fadenlifting gestrafft werden?

Aufgrund der flexiblen Beschaffenheit des Verfahrens eignet sich das Fadenlifting nicht nur für das Gesicht.

Fadenlift auch am Körper

Zu den sehr häufig mit einem Fadenlifting behandelten Bereichen gehören auch der Hals und das Dekolleté . Hier werden mit einem Fadenlifting in Köln sehr gute Resultate erzielt. Auch zur Beseitigung von Falten an der Innenseite der Oberschenkel, zur Korrektur erschlaffter Oberarme, zur Straffung der Haut am Bauch oder Po sowie zur moderaten Bruststraffung hat sich das Fadenlifiting bewährt.

Fadenlifting in Köln: Willkommen in der Beethoven 5.13 Klinik Köln

Hautexpertin Christina von der Chevallerie - Dermatologin Köln

Christina von der Chevallerie: Fachärztin für Dermatologie und Allergologie. Christina von der Chevallerie ist eine gefragte Faltenexpertin. Seit vielen Jahren behandelt sie Patienten, die effektiv gegen die Zeichen der Zeit vorgehen wollen.

Lesen Sie hier, wie Patienten Frau von der Chevallerie auf jameda bewerten.

Sie wollen sich von unseren Fachärzten ausführlich beraten lassen? Vereinbaren Sie jetzt einen Termin, um sich über die Behandlung, Risiken und Möglichkeiten sowie Preise und Finanzierung zu informieren.

Rufen Sie uns an unter 0221 – 67784950, schicken Sie uns eine E-Mail an anfrage@beethoven5-13.de oder nutzen Sie unsere 24h-Online-Buchungsportal. Einfach Behandlung und Arzt auswählen und Termin buchen – ganz bequem vom Rechner aus.

Das Team der Beethoven 5.13 Klinik freut sich auf Ihren Besuch!

Erfahrungsberichte