Plastische Chirurgie / Beethoven Klinik Koeln Beethoven Klinik Koeln Logo
Folgen Sie uns:
Folgen Sie uns:

Fruchtsäurepeeling / Chemisches Peeling

Neue Frische im Gesicht – gönnen Sie Ihrer Haut ein Fruchtsäurepeeling und freuen Sie sich über ein rosiges, ebenmäßigeres Hautbild. Mit der Kraft der Natur werden die Erneuerungsprozess der Haut angeregt. Die Fruchtsäurebehandlungen – auch als chemisches Peeling bekannt – helfen, Hautunreinheiten zu bekämpen und das Hautbild zu verbessern.

Behandlungen mit Fruchtsäure gehören in der Kosmetik zu den ältesten und wirkungsvollsten Anwendungen für Gesicht und Körper. Bereits in der Antike wurde das Hautbild verbessert wenn zum Beispiel Wein auf die Haut aufgetragen wurde. Damals wussten die Menschen natürlich nicht um die exakten Wirkstoffe, die Ihren Effekt entfalteten. Fruchtsäurepeelings wirken dank der sogenannten Alpha-Hydroxysäuren (AHA für Alpha Hydroxy Acids) und werden daher auch als AHA-Peelings bezeichnet.

Fruchtsäurepeeling in Köln
 

Was ist ein chemisches Peeling?

Bei Fruchtsäurepeelings handelt es sich um sogenannte chemische Peelings. Im Gegensatz zu mechanischen Peelings lösen Sie abgestorbene Hautschuppen auf chemische Weise und nicht durch die mechanische Reibung mit kleinen Partikeln.
Der Begriff chemisches Peeeling sagt also nichts über den Ursprung der wirkenden Substanzen aus. Die Säuren in den Fruchtsäurepeelings können entweder natürlich aus Obst und Pflanzen gewonnen werden oder im Labor hergestellt werden – dabei ist keine der beiden Möglichkeiten besser oder schlechter als die andere.
Die in Fruchtsäurepeelings am meisten genutzte Säure ist die Glykolsäure. Sie kommt zum Beispiel in Weintrauben oder Zuckerrohr vor. Desweiteren werden für Fruchtsäurebehandlungen häufig AHAs wie Zitronensäure, Apfelsäure oder Milchsäure verwendet.

Die Wirkung von Fruchtsäurepeelings

Abgestorbene Hautzellen werden durch das Fruchtsäurepeeling gelöst. Dies geschieht indem der Zusammenhalt der abgestorbenen Hautzellen sich durch die Absenkung des PH-Wertes auflöst. Je niedriger der pH-Wert, desto intensiver wirkt die Säure auf der Haut. Die Haut wird zu einer verstärkten Zellteilung angeregt: Neue, frische Zellen entstehen und die alten, obersten Hautschichten lösen sich ab. Auf diese Weise verbessert sich das Hautbild.
Anders als ein klassisches mechanisches Peeling stimulieren Fruchtsäurepeelings auch den Hautstoffwechsel und regen die Bildung neuen Kollagens in der Dermis an. Auf diese Weise kann die Haut mehr Feuchtigkeit speichern und wirkt langfristig frischer und straffer.
Die Fruchtsäuren vermindern außerdem die Bildung von Melanin in der Haut. Auf diese Weise werden Pigmentflecken in ihrer Intensität abgemildert und neue Pigmentierung wie Altersflecken oder Sommersprossen entstehen nicht so schnell.

Mit Fruchtsäurepeelings können Sie also:

  • Fältchen reduzieren
  • Altersflecken aufhellen
  • Akne mindern
  • das Hautbild und vergrößerte Poren verfeinern
  • die Hauterneuerung beschleunigen

 

Kurzfristige Effekte von Fruchtsäurepeelings

Die Haut wirkt frischer und strahlender. Abgestorbene Hautzellen wurden entfernt und das Hautbild wirkt so ebenmäßiger.

Langfristige Effekte von Fruchtsäurepeelings

Als Kur oder in der regelmäßigen Anwendung helfen Fruchtsäurepeelings die Hauterneuerungsprozesse zu beschleunigen. Die Haut wirkt insgesamt ebenmäßiger und vergrößerte Poren werden verfeinert. Auch erste Fältchen können gemildert werden und deren Entstehung wird vorgebeugt, da die Eigenschaft der Haut, Feuchtigkeit zu speichern, verbessert wird.

Fruchtsäurepeeling bei Akne und unreiner Haut

Menschen, die unter Akne oder unreiner Haut leiden, können Fruchtsäurepeelings zu einem reineren, ebenmäßigeren Hautbild verhelfen. Die Haut wird durch die Fruchtsäuren effektiv gereinigt und vergrößerte Poren werden langfristig verfeinert, so dass sich neue Hautunreinheiten gar nicht erst bilden können.
Da sich Akne und Hautunreinheiten nach den ersten Anwendungen jedoch zunächst verschlimmern können, ist es bei unreiner Haut in jedem Fall empfehlenswert, Fruchtsäurepeelings gegen Akne und unreine Haut in einer Kur anzuwenden. Auf diese Weise stabilisiert sich die Haut.

Häufig gestellte Fragen zum Fruchtsäurepeeling

Für wen ist eine Behandlung mit Fruchtsäure nicht geeignet?

Wer sehr empfindliche Haut hat, sollte von Fruchtsäurebehandlungen eher absehen, da die AHA-Säuren die Haut stark reizen können. Auch bei Neurodermitis, Couperose oder Herpes sollte eher von Fruchtsäurepeelings abgesehen werden.
Sprechen Sie uns im Zweifelsfall aber an. Wir helfen Ihnen, Ihren Hauttyp zu bestimmen und können gegebenfalls mit einem niedrigprozentigen Fruchtsäurepeeling eine Behandlung durchführen.
Ansonsten sind Fruchtsäurepeelings aber für alle Hauttypen geeignet und bewirken auch bei älterer Haut ein frisches Hautbild.

Gibt es Risiken bei einem Fruchtsäurepeeling?

Je nach der Säurekonzentration des Peelings können eventuell starke Hautirritationen auftreten, die nicht nur unschön aussehen, sondern auch sehr unangenehm sein können. Leichte Rötungen direkt nach der Behandlung treten oft auf, klingen jedoch schnell von alleine ab. Im Fall einer unsachgemäßen Anwendung kann es jedoch auch zu starken Rötungen, schuppender Haut, Schwellungen und starken Hautempfindlichkeiten kommen, die über Tage oder sogar Wochen andauern. Im schlimmsten Fall kommt es sogar zu Verätzungen der Haut und der Bildung von Narbengewebe. Hochkonzentrierte Fruchtsäurepeelings gehören daher in die Hände von professionellen Kosmetikerinnen und Kosmmetikern.

Was ist vor und nach dem Fruchtsäurepeeling zu beachten?

Ein Fruchtsäurepeeling beanprucht die Haut, sie sollten Ihre Haut vor und nach der Behandlung also möglichst wenig weiteren Reizen aussetzen.

    Vor dem Fruchtsäurepeeling:

  • Vermeiden Sie etwa zwei Wochen vor der Behandlung starke Reizungen Ihrer Haut, wie etwa bei Solariumsbesuchen, Laserbehandlungen oder starker Sonneneinstrahlungen.
  • Eine Woche vor dem Fruchtsäurepeeling sollten Sie auch auf Haarentfernungen durch Sugaring, Elektrolyse oder Wachsen verzichten.
  • Ab drei Tage vor Ihrer Behandlung sollte auch das Rasieren oder die Anwendung anderer Peelings vermieden werden.
  • Verwenden Sie etwa zehn Tage vor dem Fruchtsäurepeeling die vorbereitende Emulsion, die Sie von uns erhalten. Ihre Haut muss auf die Fruchtsäure vorbereitet werden.

 

    Nach dem Fruchtsäurepeeling: Durch die Fruchtsäuren wird der Haut Flüssigkeit entzogen und Ihre Haut benötigt einige Tage zur Regeneration. Außerdem ist sie empfindlicher für UV-Strahlung und muss dementsprechend geschützt werden.

  • Tragen Sie direkt nach der Behandlug kein Make-Up auf.
  • Nutzen Sie nach einem Fruchtsäurepeeling eine qualitative, feuchtgkeitspendende Pflege. Bei den Behandlungen mit Fruchtsäure in der Beethoven Klinik ist eine entspannende und Feuchtigkeit spendende Pflege nach der Behandlung für Sie natürlich inklusive.
  • Vermeiden Sie drei bis fünf Tage nach der Behandlung Peelings, Selbstbräuner, Besuche im Schwimmbad und intensive körperliche Aktivitäten.
  • Vermeiden Sie mindestens zwei Wochen, nach Möglichkeit einen Monat nach einem Fruchtsäurepeeling die direkte Sonne und insbesondere ausgiebige Sonnenbäder und nutzen Sie eine Tagespflege mit einem höheren Lichtschutzfaktor. Optimal sind Fruchtsäurepeelings im Winter. Auch Solariumbesuche und Laserbehandlungen sollten in diesem Zeitraum nicht stattfinden.

Wie oft können Fruchtsäurepeelings angewendet werden?

Auch hier kommt es auf die Fruchtsäurekonzentration des Produktes an. Wenn Sie sich für eine Fruchtsäurekur in der prefessionellen Kosmetik entscheiden, wird Ihre Fachkraft die Kur auf Ihre Haut, die Ziele und die genutzten Peelings abstimmen.
Niedrig dosierte Fruchtsäurepeelings für zuhause (bis etwa 10% Fruchtsäurekonzentration) können Sie ein bis zwei Mal die Woche anwenden.

Was ist der Unterschied zwischen BHA- und AHA-Peeling?

Neben den AHA-Peelings gibt es auch die BHA-Peelings, bei denen die sogenannten Beta-Hydroxysäuren zur Anwendung kommen. Hier wird statt Glykolsäure Salicylsäure genutzt. BHA-Peelings wirken etwas milder als AHA-Peelings und werden besonders oft zur Verbesserung von Hautunreinheiten eingesetzt.

Kann ich ein Fruchtsäurepeeling selber machen?

Ja und Nein.
Im Internet finden sich zahlreiche Anleitungen, wie man Fruchtsäurepeelings selber herstellen oder Fruchtsäurepeelings von Kosmetikfirmen zu Hause anwenden kann. Dabei ist Fruchtsäurepeeling nicht gleich Fruchtsäurepeeling.
Gering konzentrierte Fruchtsäurepeelings finden sich auch in der Drogerie und können bedenkenlos zuhause angewendet werden. Ihre Wirkung ist aber nicht mit den hoch konzentrierten Fruchtsäurepeelings im professionellen Kosmetikbereich vergleichbar sondern ähnelt eher einem konventionellen mechanischen Peeling.
Wer hingegen von der vollen Wirkung eines chemischen Peelings profitieren möchte, sollte sich lieber in professionelle Hände begeben.
Die Fruchtsäuren können die Haut stark reizen und für den Laien ist gegebenfalls schwer zu erkennen, wann der Zeitpunkt gekommen ist, ein Peeling zu neutralisieren bzw. von der Haut zu entfernen. Auch im Fall von aufgetretenen Reizungen wie Schwellungen oder Irritationen der Haut kann die Fachkraft angemessen reagieren und der Haut die entsprechende Entspannung verschaffen.
 
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gerne beraten wir Sie individuell und unverbindlich zu dem für Sie geeigneten Fruchtsäurepeeling!
Informieren Sie sich auch über unser weiteres Angebot im kosmetischen Bereich für eine schöne Haut von Kopf bis Fuß wie etwa die Radiofrequenzbehandlung FORMA oder das Microneedling.

Für einen Termin, nutzen Sie unser 24h-Online-Buchungsportal. Einfach Behandlung und Arzt auswählen und Termin buchen – ganz bequem vom Rechner oder Mobiltelefon aus.

Das Team der Beethoven Klinik freut sich auf Ihren Besuch!

Erfahrungsberichte