Plastische Chirurgie / Beethoven Klinik Koeln Beethoven Klinik Koeln Logo
Finden Sie uns:
Finden Sie uns:

Poland-Syndrom Köln

Das sogenannte Poland-Syndrom ist eine Brustfehlbildung. Dabei entsteht durch das einseitige Fehlen oder die starke Unterentwicklung des großen Brustmuskels eine deutliche Asymmetrie. Sowohl Männer, als auch Frauen sind betroffen.

Poland-Syndrom Köln: Was sind die Symptome?

Das Poland-Syndrom bildet sich bereits in der embryonalen Phase und betrifft die Brustwand. Deutlich sichtbar wird diese Brustfehlbildung, da der große Brustmuskel in einer Brust unterentwickelt ist oder gänzlich fehlt. Im Vergleich zur normal ausgebildeten Brust entsteht somit eine deutliche Asymmetrie.

Was genau beschreibt das Poland-Syndrom?

Korrekterweise setzt sich das Poland-Syndrom aus mehreren Symptomen zusammen, die Auswirkungen auf das Ausmaß der Brustfehlbildung haben.

Wie bereits erwähnt, ist der große Brustmuskel (Muscules pectoralis major) unterentwickelt oder fehlt vollständig. Zusätzlich geht das Poland-Syndrom einher mit der sogenannten Brusthypoplasie (Minderentwicklung der Brust) und einer Fehlbildung der Brustwarzenhöfe (Mamillendysplasie). In einigen Fällen kommt es auch zu Fehlbildungen an der Hand (zu wenige, verkürzte oder zusammengewachsene Finger). Männer sind häufiger vom Poland-Syndrom betroffen als Frauen.

Ist das Poland-Syndrom gefährlich für die Gesundheit?

Es besteht kein gesundheitliches Risiko, jedoch führt die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper häufig zu einem nicht zu unterschätzenden psychischen Leidensdruck. Betroffene – gerade im jugendlichen Alter – meiden den Kontakt mit Gleichaltrigen oder fürchten sich am Strand, im Schwimmbad oder beim Sportunterricht vor Spott. Dies kann zu sozialer Isolation und sogar schweren Depressionen führen.

Poland-Syndrom Köln: Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Da das Poland-Syndrom mit einer einseitigen Unterentwicklung der Brust einhergeht, wird die Fehlbildung in der Regel durch eine klassische Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten korrigiert. Der richtige Weg ist im Einzelfall zu entscheiden und hängt zusammen mit Alter und den individuellen Bedürfnissen der Patienten. Eventuell ist über eine sogenannte Lappenplastik und der kompletten Brustwandrekonstruktion nachzudenken. Dabei wird Gewebe entweder zusammen mit Gefäßen (gestielt) oder ohne (frei) an einer geeigneten Stelle entnommen und in die Brust transplantiert.

Poland-Syndrom Köln: Willkommen in der Beethoven 5.13 Klinik

Projekt: "Beethoven_Georgios Hristopoulos"Georgios Hristopoulos ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie sowie Chefarzt der entsprechenden Abteilung der Beethoven-5.13-Klinik. Herr Hristopoulos ist führender Experte im Bereich der sogenannten ‘Schönheitschirurgie’ und blickt auf viele Jahre Erfahrung zurück. Viele tausend Stunden im OP, regelmäßiger wissenschaftlicher Austausch und ein enger Kontakt zu Patienten ermöglichen ein gezieltes Vorgehen sowie einen individuellen Umgang mit jeder Diagnose.

Zu seinen Fachgebieten gehören u.a. die Brustvergrößerung, Faltenunterspritzung, Lippenvergrößerung, Nasenkorrektur und Fettabsaugung.

Lesen Sie hier, wie Patienten Chefarzt Georgios Hristopoulos auf jameda.de bewerten.

Sie wollen sich von unseren Fachärzten ausführlich beraten lassen? Vereinbaren Sie jetzt einen Termin, um sich über die Behandlung, Risiken und Möglichkeiten sowie Preise und Finanzierung zu informieren.

Rufen Sie uns an unter 0221 – 67784950, schicken Sie uns eine Email an anfrage@beethoven5-13.de oder nutzen Sie unser 24h-Online-Buchungsportal. Einfach Behandlung und Arzt auswählen und Termin buchen – ganz bequem vom Rechner aus.

 

Erfahrungsberichte