Kryolipolyse – Erfahrungen aus der Praxis

Liebe Leserinnen und Leser,

die Kryolipolyse ist seit nun gut zwei Jahren in aller Munde. Doch welche Kryolipolyse Erfahrungen gibt es tatsächlich in der Praxis? Denn seien wir ehrlich: Kleine bis moderate Fettansammlungen reduzieren ohne Operation und Vollnarkose? Körperformung ohne übertrieben disziplinierte Diäten oder die Überwindung, sich täglich ins Fitnessstudio zu begeben… das klingt einfach zu schön, um wahr zu sein.

Wir nehmen das Thema also unter die Lupe und fragen: Was bringt das Kryolipolyse Verfahren von Anbietern wie CoolSculpting ® oder Ice Aesthetic tatsächlich? Ist es in der Praxis so wirksam wie in der Werbung angepriesen? Wir haben mit unserer Kosmetikerin Regina Lang gesprochen, die die Kryolipolyse in der Beethoven Klinik unter anderem betreut.

Kryolipolyse Erfahrungen aus der Praxis der Beethoven Klinik Köln
 

Regina, wann hast du von der Kryolipolyse Methode erfahren und wie war deine erste Reaktion darauf?

Die Kryolipolyse ist seit mehreren Jahren auch in Deutschland etabliert. In den USA ist sie allerdings bereits seit 2010 zugelassen, zu Beginn nur für die Flanken. Da ich versuche, generell immer auf dem neuesten Stand der Entwicklung zu sein, habe ich auch die Kryolipolyse schon länger im Auge gehabt, bereits vor meiner Tätigkeit in der Beethoven Klinik. Da ich jedoch ein sehr vorsichtiger Mensch bin, war ich der Methode gegenüber zunächst skeptisch. Fett reduzieren ohne Sport, ohne OP, gemütlich ein Buch lesend und drei Monate später sind die Problemzonen verschwunden? Ich war doch sehr skeptisch.

Meines Wissens wurde 2018 auch in der Beethoven Klinik lange darüber diskutiert, ob ein Kryolipolyse Gerät angeschafft werden sollte oder nicht. Eine meine Vorgängerinnen und Herr Hristopoulos haben sich lange mit dem Thema beschäftigt, sich die wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Anwendungsstudien dazu durchgelesen. Zu Beginn waren jedoch alle skeptisch, auch wenn das Verfahren medizinisch gesehen plausibel klingt und die Praxisanwendungen in den USA durchweg positiv waren.

Heute bist du eine leidenschaftliche Verfechterin der Kryolipolyse Methode. Wie kam es dazu?

Der Praxistest war ausschlaggebend. Nachdem ich beschlossen hatte, die Behandlung an mir selber durchführen zu lassen, war ich total begeistert! Und auch meine bis heute umfassenden Erfahrungen mit der Kryolipolyse in der Beethoven Klinik zeigen durchweg positive Ergebnisse. Natürlich gibt es immer den einen oder die andere Patientin, die sich mehr von der Methode erhofft hatte, aber alles in allem kann ich sagen, dass die Kryolipolyse Erfahrungen gut sind.

Man muss aber auch sagen, dass der Patient die Behandlung mit einer gesunden Ernährung und Sport begleiten sollte. Oder anders gesagt, wenn man während der Behandlung sich ungesund ernährt und wenig bewegt, sind die Ergebnisse leider weniger gut. Daher sind wir auf die Unterstützung der Patienten angewiesen.

Kannst du uns ganz kurz erläutern, wie die Behandlung durchgeführt wird?

Einfach gesagt, werden die Fettzellen mit gezielter Kälteeinwirkung behandelt.

Die Kryolipolyse läuft folgendermaßen ab: Als erstes werden an der zu behandelnden Stelle verschiedene Aufsätze getestet und jener ausgewählt, der am besten zum Körper passt und auch das gewünschte Ergebnis liefern kann. Während der Behandlung wird das Gewebe an der betroffenen Stelle angesaugt und gekühlt. Man spürt, wie das eingezogene Gewebe kälter wird. Ansonsten habe ich während meiner eigenen Behandlung keine Schmerzen gefühlt.

Nach ca. einer Stunde Behandlungszeit wird der Applikator entfernt und man kann direkt nach Hause oder Arbeiten gehen. Man hat also keine Ausfallzeiten

Und wie sahen die Wochen nach der Kryolipolyse Behandlung aus?

Eigentlich habe ich es im Alltag kaum bemerkt. Die ersten Tage nach der Behandlung war mein Unterbauch druckempfindlich und fühlte sich die weiteren drei Wochen wie eingeschlafen an. Das war etwas ungewohnt, aber Schmerzen habe ich zu keinem Zeitpunkt gehabt.

Nach drei Wochen bemerkte ich bereits deutliche Veränderungen. Meine Hosen passten wieder besser und ich konnte sogar mein Gürtel enger ziehen. Nach vier Wochen kam das Gefühl am Bauch wieder und nach 12 Wochen hatte sich mein Umfang am Unterbauch deutlich verringert.

Bis heute, mehr als ein Jahr nach der Behandlung, ist das Ergebnis geblieben. Ich achte jedoch auch sehr auf meine Ernährung und viel Bewegung. Ich kann die Kryolipolyse Behandlung nur empfehlen! In meinem Fall, wie in vielen anderen, ist eine Behandlung ausreichend, um eine deutliche Veränderung sehen zu können. Die meisten Patientinnen und Patienten werden aber mehrere Behandlungen (Zyklen) benötigen. Denn die Empfehlung ist es, mindestens eine Folgebehandlung durchzuführen

Kannst du uns noch ein wenig zu deinen Kryoliployse Erfahrungen aus der Praxis, mit deinen Patientinnen und Patienten erzählen?

Klar, gerne.

Ein klassischer Fall: Eine Patientin stand kurz vor der Hochzeit und wollte unbedingt perfekt in ihr Hochzeitskleid passen, doch insbesondere die Flanken seitlich am Bauch zeichneten sich unschön durch das Kleid ab. Mit zwei Sitzungen im Abstand von acht Wochen haben wir ihre Flanken beseitigen können.

Viele Frauen kommen, weil sie mit ihren Oberschenkeln unzufrieden sind. Eine Patientin störte sich zum Beispiel stark daran, wie ihre Innenschenkel beim Gehen aneinander reiben, insbesondere im Sommer. Mit einer Sitzung konnten wir ihren Oberschenkelumfang an der Innenseite wie gewünscht reduzieren.

Eine andere Patientin kam zu mir, weil sie unglücklich mit den sogenannten „Reiterhosen“ war, unter denen viele Frauen ab 30 leiden. Wir haben zwei Sitzungen durchgeführt und den Umfang der Oberschenkel stark reduzieren können. Für sie selbst hat das zu einem deutlich gesteigerten Selbstwertgefühl geführt, und auch ihr Mann findet ihre Beine wieder attraktiv.

Ein seltenerer Fall? Zum Beispiel die Fettreduktion am Rücken. Eine Patientin fühlte sich mit dem sogenannten „Tannenbaum“ sehr unwohl. Nach nur einer Sitzung haben wir den Umfang am Rücken deutlich reduziert und die Patientin schließt ihre BHs heute wieder enger. Sie war so begeistert, dass sie weitere Behandlungen gebucht hat.

Und die Männer? Gibt es da auch Erfahrungen mit der Kryolipolyse?

Natürlich, aber deutlich weniger. Nach wie vor sind es vor allem Frauen, die sich mit ihrem Äußeren stark auseinandersetzen und ihren Körper optimieren wollen. Auch wenn sich dies langsam verändert. Außerdem haben Männer oft eine größere Scheu, sich in Behandlung zu begeben. Frauen sind da meist eher entspannt.

Mein letzter männlicher Patient kam zu mir, weil er sein Doppelkinn einfach nicht loswurde. Ein super durchtrainierter Typ, der viel Sport treibt und auf seine Ernährung achtete. Problemzonen waren da keine, außer eben das Doppelkinn. Mit einer Sitzung haben wir eine Volumenreduzierung erreicht, die optisch einen Riesenunterschied macht. Er war total glücklich.

Vielen Dank für das Gespräch, Regina!

Für eine Beratung zum CoolSculpting ® oder der Kryolipolyse mit Ice Aesthetic wenden Sie sich gerne an uns!

Ihr Beethoven 5.13 Klinik Team

 

Anmerkung: Das Foto zu diesem Beitrag zeigt ein Model und keine CoolSculpting Patientin.

Beethoven 5.13 Redaktion

Die Beethoven 5.13 Redaktion fördert den Informationsaustausch und Kontakt der Privatklinik zu unseren Patientinnen und Patienten. Sie informiert zu aktuellen oder allgemein interessanten Themen aus der Klinik, der plastischen Chirurgie, ästhetischen Medizin und von unseren Behandlungen der apparativen Kosmetik. So sind Sie immer auf dem neuesten Stand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.