Lipödem bei schlanken Frauen: Ist das möglich?

Ein Lipödem und schlank – für viele schwer vorstellbar. Denn ein Lipödem ist eine Fettverteilungsstörung, die typischerweise mit übergewichtigen Frauen in Verbindung gebracht wird. Doch das zu Unrecht. Auch schlanke Frauen können ein Lipödem entwickeln.

Denken Sie, dass Sie ein Lipödem haben, obwohl Sie schlank sind? In diesem Artikel finden Sie mehr zum Thema Lipödem bei schlanken Frauen und was Sie tun können, um Ihre Lebensqualität trotz der Erkrankung langfristig zu verbessern.

Lipödem und schlank - Ist das möglich?

Was ist ein Lipödem?

Ein Lipödem ist durch eine krankhafte Ansammlung von Fettzellen in den Extremitäten gekennzeichnet, die zu einer Vergrößerung des Umfangs von Armen und Beinen führt. Dabei sind die Beine deutlich öfter und stärker von einem Lipödem betroffen.

Obwohl die genaue Ursache des Lipödems nicht bekannt ist, geht man davon aus, dass es mit hormonellen Veränderungen zusammenhängt. Die Erkrankung kann familiär gehäuft auftreten und entwickelt sich oft in der Pubertät oder während der Schwangerschaft.

Lipödem und schlank

Obwohl es oft mit Übergewicht oder sogar Fettleibigkeit in Verbindung gebracht wird, kann das Lipödem auch schlanke Frauen betreffen. In vielen Fällen wird es hier aber gar nicht oder erst sehr spät erkannt, da die Betroffenen ein Lipödem bei sich selbst ausschließen. Sie zweifeln dann stark an sich selbst, da sie die hartnäckigen Fettansammlungen an den Beinen mit der meist guten Ernährung und Sport nicht beseitigen können.

Lipödem bei schlanken Frauen erkennen

Die Anzeichen und Symptome eines Lipödems sind bei schlanken gleich wie bei übergewichtigen Frauen. Die Symptome zeigen sich an den Beinen und teilweise sogar an den Armen. Der Rumpf bleibt schlank, während sich das Gewebe an Beinen und Armen symmetrisch zunehmend verändert. Ein Lipödem bei schlanken Frauen nimmt zum Beispiel oft die Form von Reiterhosen an.

Weitere Symptome, auf die Sie achten sollten, sind:

  • Schwere, schmerzende Beine
  • Druckempfindliche Beine
  • Angeschwollene Beine
  • Dauerhaft kalte Beine
  • Neigung zu Blutergüssen
  • Wassereinlagerungen
  • Verhärtungen im Gewebe
  • Trotz Diäten und Sport keine Reduktion des Umfangs der Beine
  • Fettvermehrung endet oberhalb der Fuß- und Handgelenke

Die körperlichen Symptome eines Lipödems können bei betroffenen, schlanken Frauen verständlicherweise auch oft zur psychischen Belastung werden.

Psychische Folgen eines Lipödems

Ein Lipödem ist unabhängig vom jeweiligen Körpergewicht eine immense Belastung für jede betroffene Frau. Mal abgesehen davon, dass das durch das Lipödem verursachte Erscheinungsbild wahrscheinlich für die meisten nicht ihrem Schönheitsideal entspricht, hat ein Lipödem auch enorme Auswirkungen auf das tägliche Wohlbefinden und die Lebensqualität.

Trotz Lipödem schlank - Lipödem bei schlanken FrauenBetroffene leiden unter den schon oben erwähnten körperlichen Symptomen und Schmerzen. Sie haben außerdem Probleme, passende Kleidung zu finden und fühlen sich unwohl beim Tragen von Röcken oder kurzen Hose. Der Besuch eines öffentlichen Bades oder Strands bereitet oft Unbehagen oder wird im Endeffekt gänzlich vermieden.

Dazu kommt oft noch der Fehlglaube, dass man ein Lipödem mit einer Diät bekämpfen kann. So probieren Betroffene oft eine Diät nach der anderen aus und sind dann im Endeffekt noch frustrierter, wenn ihre Bemühungen nicht fruchten.

Wurde das Lipödem bereits diagnostiziert, werden oft Kompressionsstrümpfe verschrieben, um eine Verschlimmerung der Erkrankung zu verhindern. Das Tragen von Kompressionsstrümpfen ist insbesondere im Sommer auf die Dauer nicht angenehm und lässt sich schwer mit kurzen Kleidern oder Röcken kombinieren. Sie tragen leider oft zusätzlich dazu bei, dass die betroffenen Frauen sich stigmatisiert und unfrei fühlen.

Die psychische Belastung und das Schamgefühl, die mit einem Lipödem einhergehen, können in manchen Fällen sogar zu Depressionen und Angstzuständen führen.

Doch was können Sie tun, wenn Sie denken, dass Sie trotz schlankem Körper von einem Lipödem betroffen sind?

Diagnose eines Lipödems bei schlanken Frauen

Diagnose Lipödem - Lipödem bei schlanken Frauen erkennenObwohl das Lipödem weit verbreitet ist, wird es bei schlanken Frauen von Medizinern oft fehldiagnostiziert oder einfach nicht ernst genommen. Das liegt oft daran, dass die meisten Lipödem-Patientinnen übergewichtige Frauen sind und somit schlanke Frauen nicht dem Stereotyp einer Lipödem-Patientin entsprechen. Infolgedessen leiden viele betroffene Frauen jahrelang, ohne eine genaue Diagnose oder eine angemessene Behandlung zu erhalten.

Eine rasche Diagnose ist jedoch essentiell, da sich sonst das Lipödem zu einer schwereren Form weiterentwickeln kann. Das Lipödem ist eine echte und ernste Erkrankung, die immense Schmerzen und Leiden verursachen kann. Je früher es diagnostiziert wird, desto besser sind die Aussichten auf eine erfolgreiche Behandlung.

Wenn Sie unter den Symptomen eines Lipödems leiden, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen, der auf das Thema spezialisiert ist. Mit der richtigen Diagnose kann das Lipödem wirksam behandelt werden.

Was können schlanke Frauen gegen ihr Lipödem tun?

Ein Lipödem verschwindet leider nicht von selbst wieder, sondern es muss behandelt werden. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung können helfen, die Symptome zu lindern und ein Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern.

Konservative Methoden zur Behandlung eines Lipödems sind das Tragen einer Kompressionsstrumpfhose oder eine manuelle Lymphdrainage, um Schwellungen im Gewebe zu verhindern. Bei diesen Methoden werden jedoch nur die Symptome in Angriff genommen und somit besteht das Lipödem weiterhin.

Wünscht sich die Patientin ein Leben ohne ständiges Tragen von Kompressionsstrümpfen, dann kann wie auch bei übergewichtigen Patientinnen eine Liposuktion weiterhelfen.

Fettabsaugung gegen Lipödem bei schlanken Frauen

Doch wie kann es sein, dass eine Fettabsaugung weiterhilft, wenn die Patientin eigentlich schlank ist?

Es geht hier nicht darum allgemein Fettgewebe loszuwerden, sondern darum, die krankhaften Fettzellen loszuwerden. Denn erst wenn diese entfernt sind, ist der Ausbreitung des Lipödems ein Ende gesetzt. So kann auch bei Lipödemen, die erst im Anfangsstadium sind, die Entwicklung zu höheren Stadien verhindert werden.

Egal ob ein paar Pfunde mehr auf den Hüften oder schlank – ein Lipödem ist eine körperliche sowie auch eine seelische Belastung. Wenn Sie von einem Lipödem betroffen sind und sich zu einer Fettabsaugung beraten lassen möchten, dann melden Sie sich bei uns! Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch unverbindlich zu Ihrem Anliegen. Wir freuen uns auf Sie!

Beethoven 5.13 Redaktion

Die Beethoven 5.13 Redaktion fördert den Informationsaustausch und Kontakt der Privatklinik zu unseren Patientinnen und Patienten. Sie informiert zu aktuellen oder allgemein interessanten Themen aus der Klinik, der plastischen Chirurgie, ästhetischen Medizin und von unseren Behandlungen der apparativen Kosmetik. So sind Sie immer auf dem neuesten Stand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.