Was kann man mit einer Schlupflider OP bewirken?

Schlupflider OPs gehören heute zu den alltäglichen Eingriffen. Dennoch schlagen sich viele Menschen lange mit ihren Schlupflidern herum – nicht wissend, dass Schlupflider in einer einfachen und relativ kostengünstigen OP schnell und in der Regel ohne Komplikationen behoben werden können.

Erfahren Sie hier mehr zur Schlupflid OP und aus welchen Gründen sie ratsam sein kann.

Schlupflider OP in Köln

Bei einer Schlupflid OP, beziehungsweise der Oberlidstraffung, handelt es sich oft um eine ästhetische Korrektur. Die Betroffenen sind mit ihrem Aussehen unzufrieden, denn das Gesicht wirkt aufgrund der Schlupflider müde, erschöpft, gealtert oder sogar grimmig. Schlupflider sind also oft ein ästhetisches Problem, welches aufgehoben wird und dem Patienten oder der Patientin einen frischen und verjüngten Blick beschert.

Was sind eigentlich Schlupflider?

Als Schlupflider bezeichnet man hängende Augenlider. Dabei fehlt dem Oberlid die Spannkraft, sodass es über die Lidfalte herabhängt. Dies kann sowohl einseitig als auch beidseitig auftreten und betrifft Männer und Frauen gleichermaßen.

In der Regel treten Schlupflider erst ab einem gewissen Alter auf, denn Ursache ist meist die fortschreitende Hautalterung. In seltenen Fällen können Schlupflider jedoch auch schon in jüngeren Jahren ein Problem sein.

In den allermeisten Fällen sind Schlupflider ein harmloses kosmetisches Problem. Sie erwecken oft einen müden oder schlappen Eindruck. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Patient*innen für eine Schlupflider OP.

Wer sollte eine Schlupflider OP in Betracht ziehen

Viele Patient*innen sind unglücklich mit der Erschlaffung der Haut rund um die Augen und sie möchten ihre Augenpartie verjüngen. Wobei Falten verschiedene Faltenunterspritzungen oder andere minimalinvasive Behandlungen helfen können, zeigen sich Schlupflider resistent gegen nicht-operativen Behandlungen. Bei fortgeschrittenen Schlupflidern ist ein Eingriff tatsächlich die beste Option.

Schlupflider OP: Kosten und InformationenWer also unter Schlupflidern leidet und seiner Augenpartie eine wesentliche Verjüngungskur verpassen möchte, ist mit einer Lidstraffung gut beraten. Wir werden weiter unten sehen, dass der Eingriff nicht nur unkompliziert, sondern für die meisten auch leicht finanzierbar ist.

In manchen Fällen handelt sich bei der Korrektur von Schlupflidern jedoch auch um eine medizinisch notwendige Operation, die langjährige Probleme der Patient*innen beseitigen kann. Eine Schlupflider OP hilft Patient*innen, die akute Probleme mit ihren Schlupflidern im Alltag haben. Sie spüren oft einen Druck im Bereich der Augen. Durch die Schlupflider können Wimpern ins Auge gedrückt werden und dadurch Reizungen oder Verletzungen des Auges verursachen. In extremen Fällen können Schlupflider zudem das Sichtfeld des Betroffenen einschränken. In solchen Fällen sollte man definitiv etwas gegen Schlupflider unternehmen.

Ganz gleich aus welchen Gründen eine Schlupflid OP in Betracht gezogen wird, jeder Korrektur sollte ein persönliches Beratungsgespräch mit einem Arzt vorausgehen. Hier werden Sie über alle Risiken und Nebenwirkungen einer Lidstraffung informiert.

Ablauf einer Schlupflider OP

Eine Schlupflider Operation ist heutzutage ein unkomplizierter Eingriff, der meist ohne Komplikationen bleibt. Er wird ambulant durchgeführt und dauert in der Regel bis zu 60 Minuten.

Mit einem Skalpell oder Laserskalpell wird so viel Haut am Oberlid entfernt, wie mit zwei Fingern gefasst werden kann. Ein halbmondförmiger Schnitt wird dabei in der natürlichen Oberlidfalte angesetzt. Auch eventuell vorhandene kleinere Fettpolster werden mit entfernt, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Die Haut wird mit versenkten Fäden genäht, so entsteht später eine sehr feine, kaum sichtbare Narbe, die in der Lidfalte liegt.

Schon nach ein paar Stunden kann der Patient oder die Patientin die Klinik verlassen und muss nur bis zur Kontrolle am nächsten Tag einen Verband tragen. In den nächsten Tagen können normale Tätigkeiten langsam und vorsichtig wiederaufgenommen werden, ohne jeglichen Druck auf den Augenbereich auszuüben. Mit dem Ziehen der Nähte nach 1-2 Wochen ist die Operation vollständig abgeschlossen. Nun können alle Aktivitäten im Alltag ohne Beschränkungen wieder ausgeführt werden, lediglich sportliche Aktivitäten sollten erst 3-4 Wochen nach der Schlupflider OP wiederaufgenommen werden.

Skalpell- oder Lasermethode?

Sollte man sich für eine Schlupflider OP entschließen, hat man die Wahl zwischen einer Operation mit einem herkömmlichen Skalpell oder mit einem Laserskalpell. Der Ablauf der Operation ist fast identisch: In beiden Fällen wird überschüssiges Haut-, Muskel-, Binde- und Fettgewebe zwischen Lidfalte und Augenbrauen entfernt.
Im Gegensatz zum klassischen Eingriff mit dem Skalpell erspart der Eingriff mit dem Laserskalpell Schwellungen und Hämatome nach der Schlupflider OP. Jedoch erfordert diese Methode eine längere Heilungszeit. Bei beiden Methoden sind natürlich die allgemeinen Risiken eines chirurgischen Eingriffs zu beachten.

Darauf sollte man nach einer Schlupflider Operation achten

Schlupflider operieren lassen - Was ist danach zu beachten?Nach der Operation sollte das Kühlen des Augenbereiches auf keinen Fall vernachlässigt werden, da man auf diese Weise dem starken Anschwellen und der Bildung von Blutergüssen vorbeugen kann. Um keinen allzu starken Druck auf die Augenpartie auszuüben, sollte man am besten ein leichtes Kühl Akku oder eine Kühlbrille benutzen.

Korrektur von Schlupflidern: OP Kosten sind relativ gering

Die Kosten für eine Schlupflider OP sind mittlerweile recht überschaubar. Trotzdem lassen sich die genauen Kosten nicht exakt ausmachen, da diese je nach Patient*in und behandelndem Arzt variieren. Man kann jedoch davon ausgehen, dass die Preise einer Schlupflider OP bei ca. 1.800-2000€ beginnen. Die exakten Kosten erhält man bei einem persönlichen Beratungsgespräch, das auch zur medizinischen Abklärung und Beratung dient. Die Kosten einer Schlupflider OP sind meistens privat zu tragen. Nur bei medizinischer Notwendigkeit und unter bestimmten Auflagen übernimmt die Krankenkasse einen Teil der Kosten für die Schlupflidentfernung.

Was erreicht man am Ende?

Bei einer Schlupflider OP wird die überschüssige Haut oberhalb des Oberlids dauerhaft entfernt. Dies führt zu einer verjüngten und frisch aussehenden Augenpartie. Der Patient oder die Patientin fühlt sich wieder wohl und strahlt dies auch aus. Neben der ästhetischen Korrektur der Schlupflids ist die Verbesserung der mentalen Verfassung nicht zu unterschätzen.
Bei Eingriffen aus medizinischen Gründen haben die Patient*innen am Ende natürlich zusätzliche Vorteile. Neben der Verjüngung der Augenpartie wird hier vor allem ein freies Sichtfeld gewonnen – und so ein großes Stück Lebensqualität.

Beethoven 5.13 Redaktion

Die Beethoven 5.13 Redaktion fördert den Informationsaustausch und Kontakt der Privatklinik zu unseren Patientinnen und Patienten. Sie informiert zu aktuellen oder allgemein interessanten Themen aus der Klinik, der plastischen Chirurgie, ästhetischen Medizin und von unseren Behandlungen der apparativen Kosmetik. So sind Sie immer auf dem neuesten Stand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.